Akupunktur

Komplementäre Therapiemaßnahmen, allen voran die Akupunktur in ihren verschiedenen Formen, sind als Alternativen zu herkömmlichen Behandlungsmethoden zunehmend gefragt.
 
Die Körperakupunktur genauso wie die Ohr- und Schädelakupunktur und die Moxibustion (Behandlung mit Wärme) sind in der chinesischen Medizin jeweils Teile der Behandlung.
Bei der Akupunktur werden an genau definierten Punkten die spontan- oder druckschmerzhaft sein können, sterile Einmalnadeln platziert. Die Punkte können auch schmerzfrei mittels Laser oder Farbtherapielampe behandelt werden.
Akupunktur ist sehr vielseitig einsetzbar, z.B. bei Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen des Bewegungsapparates, Allergien, Trigeminusneuralgien, Infektanfälligkeit, etc.
Dabei ist die Akupunktur fast immer mit anderen Therapiemethoden wie Phytotherapie, physikalischer Therapie, Pharmaka oder schulmedizinischen Therapien verknüpft.
Gerade bei der Traditionell Chinesischen Medizin und im speziellen der Akupunktur beeinflussen individuelle Aspekte (Symptome, Krankheitsverlauf aber auch Persönlichkeitsmerkmale) den therapeutischen Ansatz zur Optimierung des Therapieerfolges.